Schul- und Hausordnung

Schul- und Hausordnung der Realschule Remseck
Wenn Menschen zusammenleben, gemeinsam etwas unternehmen wollen, wenn sie ein bestimmtes Ziel haben, dann schaffen sie sich Regeln, in denen festgelegt wird, wie dieses Zusammenleben geordnet sein soll. Eine solche Regelung ist unsere Schul- und Hausordnung. 
Geltungsbereich – Schulgelände:
Das Schulgelände der RS Remseck erstreckt sich auf das Schulgelände selbst, das eingezäunte Gelände hinter der Schule, sowie den gepflasterten und asphaltierten Bereich vor der Schule bis zur John.-F.-Kennedy-Allee. 
 
Unterrichtsbeginn:
- Das Schulgebäude wird vor der ersten Stunde erst nach dem Läuten betreten. 
- Bei späterem Unterrichtsbeginn halten sich die SuS auf dem Schulhof oder ruhig in der Aula auf. 
- Dabei ist alles zu unterlassen, was den laufenden Unterricht stört. 
- Pünktlich mit Unterrichtsbeginn befinden sich die Schüler leise vor dem Unterrichtsraum und nicht im Verteiler.
- Ist eine Klasse 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn noch ohne Lehrer, verständigen die Klassensprecher das Sekretariat.
- Fachräume dürfen nur in Begleitung von Lehrkräften betreten werden.
Schulzeit:
- Die SuS verhalten sich so, dass andere nicht gefährdet werden. 
- Im Schulgebäude wird nicht gerannt.
- Grundsätzlich verlässt jeder SuS seinen Arbeitsplatz sowie das gesamte Schul-und Pausengelände ordentlich.
- Handys, MP3-Player, Kopfhörer oder ähnliches bleiben auf dem Schulgelände ausgeschaltet und nicht sichtbar weggepackt. Nur mit der Erlaubnis der Lehrkraft ist die Nutzung gestattet. Bei Nichtbeachtung werden die Gegenstände eingezogen. Eine Abholung nach Unterrichtsende ist im Sekretariat möglich.
- Das Kaugummikauen und das Spucken ist auf dem Schulgelände verboten.
- Der Konsum von Tabakwaren, Ersatzstoffen, Alkohol und sonstigen Drogen ist auf dem Schulgelände untersagt. 
- Auf dem Schulgelände ist das Mitführen von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen nicht erlaubt.
- Der Konsum von Softdrinks, Energiedrinks sowie Chips und Ähnliches ist im Schulgebäude nicht erlaubt.
- Essen im Unterricht ist nicht erlaubt.
- Grundsätzlich ist das Trinken während der Unterrichtszeit zu vermeiden. Einzelfallentscheidungen obliegen der Lehrkraft. 
- Die SuS tragen entsprechend dem Leitbild der Schule angemessene Kleidung. Insbesondere das Tragen von Kleidung, die Werbung für Suchtmittel betreibt oder sexistische/beleidigende oder rassistische Aufdrucke aufweist, ist untersagt. Jogginghosen, bauchfreie Oberteile und Hotpants sind verboten. Kopfbedeckung nicht religiösen Ursprungs ist im Unterricht nicht erlaubt. Im Sportunterricht sind Sportkleidung und Sportschuhe Pflicht.
- Die Fenster in den Gängen dürfen von SuS nicht geöffnet werden.
- Wir nehmen Rücksicht aufeinander und gehen respektvoll miteinander um. Dies beinhaltet auch, dass wir Deutsch als gemeinsame Sprache sprechen. 
- Alle Einrichtungsgegenstände und Lernmittel der Schule sind schonend zu behandeln. Bei Beschädigungen haften Schüler und Schülerinnen bzw. deren Eltern.
- Bei Streitigkeiten innerhalb der Schülerschaft können an unserer Schule die Streitschlichter helfen, damit Schüler und Schülerinnen ihre Probleme eigenverantwortlich lösen.
- Das Werfen von Schneebällen ist auf dem Schulgelände nicht erlaubt. 
- Nur auf dem Schulgelände und auf dem Schulweg sind die Schüler und Schülerinnen unfallversichert. Das Verlassen des Schulgeländes ist deshalb während der Unterrichtszeit nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft gestattet.
Pausen:
- Die große Pause verbringen die SuS auf dem Schulhof.  Das Schulgebäude wird unmittelbar nach Unterrichtsende verlassen.
- Der Pausenbereich hinter dem Neubau ist für die Klassen 5-7 vorgesehen. 
- Das Schulgelände (siehe Schulvereinbarung) darf nicht verlassen werden.
- Den Anweisungen der Hausaufsicht durch SuS ist Folge zu leisten.
- Der Bäckerverkauf steht den Klassen 5-7 innen und den Klassen 8-10 außen zur Verfügung.
- Im Anschluss an die große Pause führen die eingeteilten SuS ab 10.30 Uhr den Hofdienst durch, der Hofdienst endet um 10.45 Uhr nach dem Leeren der Mülleimer.
Hohlstunden:
- In den Hohlstunden darf das Schulgelände nicht verlassen werden. Die SuS halten sich in den ihnen zugewiesenen Räumen auf und erledigen ihre Aufgaben. 
Sportunterricht:
- Das Betreten der Sporthalle ohne Lehrkraft ist verboten. 
- Am Sportunterricht teilnehmen kann nur, wer vollständige Sportkleidung und saubere, nicht färbende Sportschuhe trägt.
- Geräteräume sind für SuS nur nach Aufforderung der Lehrkraft zugänglich. 
- Den Sicherheitsanweisungen ist zwingend Folge zu leisten.
- Nach dem Sportunterricht ziehen sich alle Schülerinnen und Schüler um. Mit Sportkleidung am Regelunterricht teilzunehmen ist nicht möglich.
- Im Sportunterricht herrscht auch bei Nichtteilnahme Anwesenheitspflicht. Nur die Sportlehrkraft kann davon im Ausnahmefall befreien.
Unterrichtsschluss:
- Nach Unterrichtsende wird das Schulhaus zügig verlassen. 
- Wer seine Hausaufgaben in der Zeit zwischen 13.00 und 14.00 Uhr in der Schule machen möchte, kann dies an den zur Verfügung stehenden Tischen im Eingangsbereich und vor dem Lehrerzimmer tun. Dabei müssen sich alle ruhig verhalten, sodass ein konzentriertes Arbeiten möglich ist. Der Aufenthalt in den Fluren ist nicht erlaubt.
Krankheit / Verhinderung
- Ist ein Schüler verhindert, den Unterricht zu besuchen, so erfolgt die Meldung am ersten Tag des Versäumnisses durch einen Erziehungsberechtigten per Telefon oder E-Mail an das Sekretariat. Dabei sind der Grund und die voraussichtliche Dauer des Fernbleibens zu nennen. 
- Zusätzlich muss spätestens am 3. Tag eine schriftliche Entschuldigung in der Schule beim Klassenlehrer unter Angabe des Krankheitsgrundes abgegeben werden.
- Beurlaubungen werden für einen Zeitraum von maximal zwei Unterrichtstagen vom Klassenlehrer genehmigt. Längerfristige Beurlaubungen sind bei der Schulleitung mindestens zwei Wochen im Voraus zu beantragen. 
- Eine Freistellung vom Sportunterricht erfordert ein Ärztliches Attest, aus dem die Dauer der Erkrankung hervorgeht. Dieses ist der Sportlehrkraft auszuhändigen. Eine Freistellung für mehr als vier Wochen erfordert einen schriftlichen Antrag bei der Schulleitung mit der Bitte um Freistellung. Eine Freistellung kann im Zeugnis vermerkt werden.
 
Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen werden ergriffen, wenn sich ein Schüler/ eine Schülerin nicht an die aufgestellten Regeln dieser Schul- und Hausordnung hält.
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen